Das Haus EINS im Kontext der nachbarschaftlichen Entwicklungen

Rund um den Holz­markt tut sich was! Zahl­rei­che Neu­bau­vor­ha­ben, Nach­ver­dich­tung und auch etli­che Hoch­häu­ser wer­den rea­li­siert. Der Gebiets­cha­rak­ter des eins­ti­gen urba­nen Nie­mands­lan­des ent­lang des alten Mau­er­strei­fens wird sich in den kom­men­den Jah­ren noch­mal grund­le­gend ver­än­dern. Gewach­sene (Sub)Kultur, die hier seit Jahr­zehn­ten zur loka­len Iden­ti­tät gehört, ist erheb­lich unter Druck. Tau­sende neue Arbeits­plätze, Woh­nun­gen und Stu­den­ten­apart­ments ent­ste­hen und schaf­fen neue Her­aus­for­de­run­gen für ein gutes Miteinander.

Als Grund­lage für unsere eige­nen Pla­nun­gen dient uns eine städ­te­bau­li­che Bestands­auf­nahme (Down­load) aus dem Som­mer 2019, die ver­sucht die viel­ge­stal­tige Ent­wick­lung ent­lang des Spree­ufers zu erfas­sen. Wir arbei­ten ste­tig daran sie den neu­es­ten Ent­wick­lun­gen anzu­pas­sen.
Auch im Rah­men der Dis­kus­sion unse­res Bau­vor­ha­bens im Stadt­ent­wick­lungs­aus­schuss des Bezirks wurde immer wie­der der Gebiets­kon­text betont. Bau­stadt­rat Flo­rian Schmidt prä­sen­tiert im März 2021 (Down­load) eine Reihe von aktu­el­len Pro­jekt­ent­wick­lun­gen im „Mediaspree“-Gebiet ent­lang der Spree. Dar­un­ter auch die bei­den Pro­jekte in unmit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft: das Wis­sens­werk von Kilian Immo­bi­lien und das gegen­über­lie­gende Neu­bau­vor­ha­ben der Ber­li­novo.

HAUS EINS

Form und Funk­tion von HAUS EINS sind das Ergeb­nis eines jah­re­lan­gen Lern­pro­zes­ses beim Auf­bau und Betrieb des Holz­markts. Statt mas­si­gen Fünf­ge­schos­sern am Was­ser wie ursprüg­lich geplant ent­steht ein schlan­ker Turm, der das Quar­tier nach oben erwei­tert, um unten Platz zu las­sen. Raum­ge­bend für Gewerbe, Kul­tur & Nach­bar­schaft. Sinn­stif­tend für unser Quar­tier und die Stadt.

Gesamthöhe

QM KULTUR

QM ÖFFENTLICH

Fragen? Fragen!

Impres­sum  |  Datenschutz

message